gescrapptes & geraspeltes

16:44 emre ticret 0 Comments

 hallo ihr lieben,
heute habe ich einen buying-tipp für euch: habt ihr auch einen tedi-markt in der nähe?
das sind ein-euro-fundgruben, die ihre filialen z.t. wirklich nett gestalten, so dass der
schnäppchen-einkauf gute laune bringt
:-)

mich interessiert bei tedi vor allem das kreativ-

sortiment. schaut mal, diese netten tags habe ich dort gefunden:

denn für mich gilt beim scrappen  – ähnlich wie bei klamotten auch  – dass die coolen
dinge gern mit netten fundamentals kombiniert werden dürfen, die nicht teuer sein müssen.
z.b. stehen die tedi-tags den tim holtz kärtchen doch wirklich gut zu gesicht
:-)

 auch dieses net-band empfehle ich schon immer fleissig meinen
 mitscrapperinnen :-)) (von – tadaa – tedi
:-)

das beste: vor ein paar tagen erstand ich dort die uhu permanent 
kleberollen für einen euro
:-)

da schlug mein scrapperherz natürlich

merklich höher – ich weiss nicht wie es euch geht, aber mein verbrauch an 
kleber ist riesig… und da macht es schon einen unterschied, ob der roller
4,95 oder 1 euro kostet…

 mit kleberrolle und tedi tags hab ich gleich losgelegt…

und zur feier des tages meinen gehüteten tim holtz filmstrip angebrochen
:-)

 hier das ganze layout – ich finde, die tedi-tags fügen sich super ein, 
noch ein paar layer, klekse und eyelets und fertig :-))

 *

 als der hunger kam, ging’s dann richtung küche… dort steht seit ein paar wochen
der sehnlich erwartete thermomix und seit er da ist, wurden die anderen
küchengeräte vernachlässigt… denn der thermomix kann natürlich einfach viel.
neben den leckeren gerichten, die wir uns in den letzten wochen zubereitet haben,
koche ich ständig nachschub unserer geliebten erdbeermarmelade mit further wenig zucker.
hier funktioniert problemlos 1:4 mit dem “super gelierzucker”. dass die marmelade
dann vielleicht nicht ganz fest ist, stört uns nicht – es ist einfach ein superfruchtiger
aufstrich – und selbstgemacht, d.h. wir wissen einfach, was drin ist.

doch dann kam tatsächlich der tag, an dem mal kein thermomix-gericht
geplant war :-)) und ich blätterte in imke johannsons buch
deko liebe kochen. es ist so wunderschön gelayoutet, in zarten farben.

 das beste fand ich: zu einigen der gerichte gibt es sogar videos!

also schauten wir uns an, wie imke ihr kartoffelrösti zubereitet.
im video benutzt sie den raspelaufsatz der kitchen help.

da fiel mir ein, dass bei uns ein solcher schon ewig sein dasein in der
vorratskammer fristet – in der noch ungeöffneten packung!

 endlich hatte ich daraufhin lust, ihn wirklich auszupacken…
wir haben damit kartoffel geraspelt und rösti gemacht – sehr lecker.
dann wollten wir geraspelte rohkost ausprobieren.
(natürlich kann man diese auch im thermomix machen, klar
:-)

aber die variation macht eben manchmal die freude aus…

und ich gebe zu, dass ich trotz all der geräte bisher geraspelten karottensalat
 am liebsten einfach schnell gekauft habe (…)
– aber damit ist jetzt schluss :-))

in der packung befinden sich ja drei raspelaufsätze.
zum raspeln von karotten und kohlrabi eignet sich am 
besten der aufsatz mit den angerundeten öffnungen:

dann gibt es einen aufsatz zum scheiben schneiden (z.b. für gurken)
und einen dritten (mit zackigen öffnungen), der sehr kleine raspel macht
(z.b. für parmesan). das ist eigentlich schon alles, was ihr wissen müsst
um loszulegen! (und dafür lag mein raspler nun 2 jahre rum, weil ich 
nicht recht wusste, was ich damit machen soll… :-)))

hier eine ganz einfache wenngleich stets leckere kombination:
schinken-käse-nudeln (bei uns glutenfrei) mit raspel-rohkost:

und wie raspelt ihr lieber? mit dem thermomix oder der kitchen aid
– oder per hand (oder gar nicht und geht kaufen :-)?
lasst es euch gutgehen und bis zum nächsten mal
:-)

0 yorum:

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *